Der Camaro ist ein Sportwagen des US-amerikanischen Automobilherstellers Chevrolet. Bei der Einführung des Camaro gaben einige Chevrolet-Manager auf die Frage nach der Bedeutung von Camaro an, es sei ein kleines, bösartiges Tier, das Mustangs aß. Offiziell leitet sich der Name „Camaro“ aus dem französischen Wort camarade ab, was sich mit „Kamerad“ oder „Freund“ übersetzen lässt.

Das weltbekannte Auto entstand als Konkurrenz zum Mitte der 1960er-Jahre extrem erfolgreichen Ford Mustang und wurde als typischer Vertreter der “Pony Cars” schnell einer der beliebtesten Sportwagen. Ein ähnliches, nicht weniger erfolgreiches Konzept verfolgte der ehemalige zu GM gehörende deutsche Automobilhersteller Opel mit dem Opel Manta.

Die ersten Camaro bot Chevrolet mit zwei Sechszylinder-Reihenmotoren und in unterschiedlichen V8-Spezifikationen. Der kleinere Reihensechser leistete 142 PS. Den V8 gab es als Small Block mit Minimum 203 PS. Oder als Big Block mit bis zu 380 PS. In das Coupé oder Cabrio packte Chevrolet Einzelsitze statt einer Sitzbank. Der Käufer konnte sein Camaro aus mehr als 80 Optionen individualisieren.

Hinter dem Optionscode Z/28 verbarg sich ein spezielles Performance-Paket, das schon damals den Camaro für Rennen fit machen sollte. Die ausgestellten Kotflügel symbolisierten Kraft.

1967 Chevrolet Camaro Z28

Zwischen 1966 und 2002 kamen vier unterschiedliche Camaro Generationen auf den Markt. Ab Anfang 1993 wurde die vierte Generation des Camaro gebaut, die aber mit dem ursprünglichen Design nicht mehr viel gemeinsam hatte. In Deutschland war ein 3,8-Liter-V6 mit 142 kW (193 PS) als Coupé und Cabrio im Angebot. Der 5,7-Liter-V8 als Z28 mit 212 kW (288 PS) wurde in Deutschland ausschließlich als Coupé mit T-Tops (zwei herausnehmbaren Glasdachhälften) verkauft.

Das nur in den USA angebotene Top-Modell trägt die Bezeichnung SS, abgeleitet von Super-Sport, und war als Coupé und Cabrio erhältlich. Diese Modelle wurden jedoch nicht von General Motors gefertigt, sondern von SLP, einem eigenständigen Tuner und Veredler. Im August 2002 wurde die Produktion der vierten Generation aufgrund immer weiter sinkender Verkaufszahlen eingestellt. Glücklicherweise wurde der Camaro 2009 wiedergeboren, erneut um sich gegen den Mustang zu positionieren, und er ist nach wie vor ein großer Teil der Marke Chevrolet. Seit 2015 wird die sechste Camaro Generation angeboten, die 2018 ein Facelift erhielt. Bauzeiten:

• 1966–1970: Generation 1
• 1970–1981: Generation 2
• 1982–1993: Generation 3
• 1993–2002: Generation 4, Vorläufiges Ende

• 2009–2015: Generation 5
• seit 2015: Generation 6