Start Motorsport Die Formel 1 ist zurück! Großer Preis von Österreich 2020 –...

Die Formel 1 ist zurück! Großer Preis von Österreich 2020 – Zahlen & Fakten

Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Wintertestfahrten 2020. Barcelona. F1. Tests. Lewis Hamilton © Daimler AG

Wir blicken mit einer Dosis interessanter Zahlen und Fakten über Spielberg auf das erste Rennwochenende der F1-Saison 2020 voraus.

Zahlen & Fakten: Österreich Grand Prix

  • Mit Blick auf die Rundenzeit ist Spielberg die kürzeste Runde im Formel 1-Kalender. Der aktuelle Rundenrekord liegt bei 1:03.003 Minuten von Charles Leclerc (Qualifying 2019).
  • Obwohl die Strecke die schnellste Rundenzeit erlaubt, ist sie mit 4,318 km nur die fünftkürzeste des Jahres. Brasilien, Mexiko, die Niederlande und Monaco sind jeweils kürzer.
  • Die niedrige Rundenzeit und die kurze Streckenlänge führen zu einem der engsten Qualifyings der Saison, in dem die Fahrer nur wenige Möglichkeiten haben, Zeit zu gewinnen. Dadurch können sie auch mehr Qualifying-Runden absolvieren, sollten sie genügend Reifen zur Verfügung haben.
  • Spielberg hält den Rekord für die wenigsten Kurven aller F1-Strecken – mit nur 10 Kurven hat der Kurs eine weniger als das Autodromo Nazionale Monza.
  • Nur sieben dieser Kurven sind, was wir als „richtige Kurven“ bezeichnen. Also Stellen, an denen der Grip limitiert ist und der Fahrer vom Gas gehen muss. Die drei Vollgaskurven, die nicht als „richtige Kurven“ angesehen werden, sind die Turns 2, 5 und 8.
  • Die Strecke ist mit Blick auf die Kerbs eine der aggressivsten im Kalender, das gilt besonders für die höheren „Sausage“-Kerbs am Kurvenausgang. Dadurch ist es einer der härtesten Kurse für die Fahrzeugaufhängung, was das Risiko von Schäden am Bodywork erhöhen kann.
© Daimler AG
  • Auf der Strecke gibt es eine hohe Wahrscheinlichkeit dafür, dass entweder am Kurvenein- oder -ausgang ein Rad in der Luft steht. Dadurch fallen das Bremsen und die Traktion besonders schwierig aus, da die virtuelle Belastung auf einem Rad niedrig ist und dieses an Grip-Potential verliert. 
  • In Österreich muss man mit einer höheren Abnutzung der Bremsen rechnen. Verantwortlich dafür sind die starken Bremszonen in den Kurven 1, 3 und 4, die kurz hintereinander folgen. Dadurch steigt die Temperatur der Bremsen stark an.
  • Österreich besitzt zusammen mit Australien den zweithöchsten Vollgas-Anteil bei der Rundenzeit. Insgesamt werden 72,3% einer Runde mit Vollgas gefahren, nur in Italien liegt der Anteil mit 77,2% noch höher.
  • Die Temperaturen können in Österreich variieren, wodurch das Wochenende alles andere als unkompliziert ausfallen kann. In den vergangenen fünf Jahren schwankten die Temperaturen am Renntag zwischen 16°C und 32°C.
  • Die Höhenlage und der niedrigere Luftdruck haben in Spielberg Einfluss auf die Kühlung des Motors und der Bremsen. Der Grund dafür ist, dass der Massenfluss durch die Kühler und Bremskühlkanäle niedriger ist.

 

Österreich Grand Prix 2020 – Zeitplan
SessionOrtszeit(CEST)Brackley(BST)Stuttgart(CEST)
1. Training – Freitag11:00-12:3010:00-11:3011:00-12:30
2. Training – Freitag15:00-16:3014:00-15:3015:00-16:30
3. Training – Samstag12:00-13:0011:00-12:0012:00-13:00
Qualifying – Samstag15:00-16:0014:00-15:0015:00-16:00
Rennen – Sonntag15:10-17:1014:10-16:1015:10-17:10

Großer Preis von Österreich 2020 – Statistiken

Streckencharakteristiken       Statistiken 2019
Streckenlänge4,318 kmSchnellste Runde FT11:04.838 (HAM)
Rennrunden71Schnellste Runde FT21:05.086 (LEC)
Renndistanz306,4 kmSchnellste Runde FT31:03.987 (LEC)
Anzahl der Kurven10 (3 L / 7 R)Schnellste Runde Q11:03.807 (VER)
Distanz: Pole zur ersten Bremszone260,5 mSchnellste Runde Q21:03.378 (LEC)
Seite der Pole PositionLinksSchnellste Runde Q31:03.003 (LEC)
Länge der Boxengasse unter Speed-Limit358,5 mDelta FP1 zu Q3-1.835 Sek.
Durchfahrtzeit bei 80 km/h16.1 Sek.Delta Q1 zu Q3-0.804 Sek.
Vollgas-Anteil (Rundenzeit)72%PodiumVER / LEC / BOT
Vollgas-Anteil (Rundendistanz)79%Team-ErgebnisBOT P3 / HAM P5
Gangwechsel pro Runde40Schnellste Rennrunde1:07.475 (VER)
Bremspunkte (>2G)4Zeit des Siegers1:22:01.822
Starke Bremspunkte (<0.4 Sek. @ >4G)3Durchschnittsgeschw. d. Siegers224,2 km/h
BenzinverbrauchMediumSpeed-Trap: Qualifying325,7 km/h (LEC)
Maximale seitliche G-Kräfte4,7 (T7/T9)Speed-Trap: Rennen327,9 km/h (VET)
Höchstgeschwindigkeit327,4 km/hSiegreiche Strategie1 Stopp (R31)
Streckenentwicklung (FT1 – Qualifying)MediumAnzahl Boxenstopps23
DRS-ZonenT2-3 / T3-4 / T10-1Anzahl normale Überholmanöver3
Beste ÜberholmöglichkeitenT1 / T3 / T4Anzahl DRS-Überholmanöver40
Rundenrekord im Rennen1:06.957 (RAI, 2018)Nicht gewertet (Unfall / DSQ)0
Absoluter Rundenrekord1:03.003 (LEC, Q3, 2019)Nicht gewertet (Defekt)0
Renncharakteristiken (2015-2019)
Rennen mit Safety-Car-Einsatz2 / 5Durchschn. Streckentemperatur39,6°C
Anzahl Safety-Car-Einsätze2Höchste Streckentemperatur50,3°C
Safety-Car-Wahrscheinlichkeit40%Regen-Sessions2 / 25
Safety-Car-Quote0.40Wahrscheinl. Regen-Session8%
Durchschn. Umgebungstemperatur23,6°CUmgebungsdruck941,1 hPa
Höchste Umgebungstemperatur33,8°C  
Reifenwahl
MischungSätze pro Fahrer
Soft8
Medium3
Hard2